Faking Bullshit

Laufzeit: 103 Minuten
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Genre: Action und Humor

Synopsis
Eine verschlafene Kleinstadt, irgendwo in Nordrhein-Westfalen. Für die Polizisten Deniz (Erkan Acar), Rocky (Adrian Topol), und das Ehepaar Netti (Sanne Schnapp) und Hagen (Alexander Hörbe) gibt es hier nahezu nichts zu tun. Doch dieser zufriedenstellende und liebgewonnene Zustand, wird für die befreundeten Beamten schlagartig zum Problem, als überraschend Tina (Sina Tkotsch) auf ihrer Wache auftaucht. Tina wurde beauftragt, die Abwicklung der Wache 23 einzuleiten. Angesichts mangelnder Kriminalität hält man die Kollegen hier offenbar für entbehrlich.
Doch im Gegensatz zu ihrem direkten Vorgesetzten Rainer (Alexander von Glenck) wollen sich Deniz, Rocky, Netti und Hagen nicht so einfach mit dem Ende ihrer Wache abfinden. Um ihre Arbeitsplätze zu retten beschliessen die Polizisten, kurzerhand die Seiten zu wechseln und wohl oder übel selbst für Straftaten zu sorgen, ganz nach dem Motto: „Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche!“ Im Obdachlosen Klaus (Bjarne Mädel), finden die Polizisten schnell jemanden, dem sie das ein oder andere in die Schuhe schieben können.
Doch der anfänglich gut funktionierende Plan geht nicht auf. Tina, die bei ihrer Arbeit sehr darauf bedacht ist, keine Fehler zu machen, hat schnell den Verdacht, dass die plötzlich sprunghaft angestiegene Kriminalitätsrate etwas mit den Polizisten selbst zu tun haben könnte. Um von sich abzulenken und Zeit zu gewinnen, simulieren Deniz und seine Kollegen angestrengte Ermittlungsarbeit in alle Richtungen und stossen so auf eine heisse Spur in einem grossen, überregionalen und bislang ungeklärten Fall von Kunstraub…
FAKING BULLSHIT ist ein irrwitziger Komödienspass aus Deutschland und versammelt jede Menge frische Gesichter vor und hinter der Kamera. Das Remake der schwedischen Komödie KOPPS kommt mit viel Tempo und jeder Menge guter Lacher sowie bekannten Sidekicks daher, u.a. „Tatortreiniger“ Bjarne Mädel. Eine überaus rasant-charmante Polizeikomödie mit Potential zum Kino-Publikumsliebling!
Sonntag
17.10.2021
City 2 11:15
City 1 11:30
City 2 17:15
City 2 20:00
Montag
18.10.2021
City 1 13:15
City 2 13:30
City 2 17:30
City 2 19:45
Dienstag
19.10.2021
City 2 13:15
City 1 13:30
City 2 15:15
City 1 15:30
City 2 17:30
City 1 17:45
City 2 19:45
Mittwoch
20.10.2021
City 1 13:15
City 2 13:30
City 2 17:30
City 2 19:45
Donnerstag
21.10.2021
City 1 13:00
City 2 13:15
City 1 15:00
City 2 15:15
Freitag
22.10.2021
City 2 13:45
City 1 14:00
City 2 19:45
Samstag
23.10.2021
City 2 11:00
City 1 11:15

Wir machen jetzt wieder viele öffentlichen Vorstellungen, hier gehts zum regulären Kinoprogramm.   Mit den noch verfügbaren Zeitenslots machen wir mit Cinema à la Carte weiter, wie bisher.
Aktuell sind pro Buchung wieder 2 bis 30 Personen zulässig!

Möchten Sie eine Zeit buchen die noch nicht anwählbar ist, dann schreiben Sie uns bitte ihre Wünsche auf city@filmab.com. Wir werden Sie dann kontaktieren. Auch kurzfristige Buchungen sind teilweise möglich. Dazu bitte ein SMS, WhatsApp oder Anruf auf 079 642 24 34.
Falls es Probleme beim Bezahlvorgang gibt, senden Sie uns ein Mail an city@filmab.com.

CINEMA À LA CARTE gibt's auch zum verschenken. An der Kinokasse oder im Gutschein-Shop




Szenenbilder